Über mich

dog-contentErstmal vorweg: Ich bin davon überzeugt, dass Dog-Content viel süßer ist als Cat-Content! Das versuche ich immer noch allen Kollegen klar zu machen.

Nachdem ich knapp drei Jahre lang als Nachtschwester im Krankenhaus gearbeitet habe, bin ich zur Agentur für Online-Kommunikation quäntchen + glück gewechselt. Inzwischen bin ich nur noch Hobby-Krankenschwester und arbeite hauptberuflich im Bereich der Online-PR. Das habe ich ja schließlich in meinem Studium an der Hochschule Darmstadt gelernt.

Wenn ich mal nicht arbeite oder studiere, verbringe ich ziemlich viel Zeit auf Veranstaltungen oder mit Musik – auch wenn mein E-Bass und mein Saxophon ehrlich gesagt in letzter Zeit etwas zu kurz kommen. Und ich fotografiere gerne!

Spätestens seit dem ersten Communication Camp (damals: „Tu Was Gudes!“) und dem ersten Barcamp RheinMain bin ich ein Fan von solchen Veranstaltungen: Leute kennenlernen, austauschen, vernetzen. Inzwischen bin ich regelmäßig auf Barcamps, Webmontagen oder sonstigen Konferenzen (wie etwa dem Content Strategy Forum 2014) vertreten – und berichte gerne darüber!

Von der Medizin komme ich immer noch nicht so ganz weg: Kein Wunder also, dass ich meine Bachelorthesis zum Thema mediengestützte Gesundheitskommunikation geschrieben habe. Das Ergebnis: eine Präventionskampagne für Jugendliche zum Thema Rauchen. Und darüber hinaus habe ich nach wie vor ein Auge auf gesundheitliche Themen. Daher wurde ich in meiner Agentur nun auch zu einer Art Rettungsschwimmer„Gesundheitsbeauftragten“ erklärt und darf mich mit Themen der betrieblichen Gesundheitsförderung beschäftigen. Außerdem weiß jeder, der mich kennt, dass ich immer Schmerztabletten oder Antiallergikum mit mir herumtrage.

Und eine eher unwichtige Info zum Schluss: Ich bin inzwischen Rettungsschwimmerin und Mitglied der DLRG Gräfenhausen. Dort bin ich inzwischen zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie als Schriftführerin im Vorstand.